Mantrailing

Eine anspruchsvolle Form der Nasenarbeit

Warum sollte man mit dem Hund Mantrailingarbeiten durchführen? Es gibt doch wirklich gemütlichere und weniger aufwendige Beschäftigungen für Mensch und Hund. In der Tat, es geht auch einfacher. Allerdings führt diese Hundesportart zum besseren Miteinander und einem vertieften Zusammengehörigkeitsgefühl.

 

Eine spezielle Eigenart der Mantrailingarbeit ist, dass sie dem Hund aufgrund seiner Fähigkeit, die Nase gezielt einzusetzen quasi angeboren ist. Das einzige, was wir lernen und ihm dann beibringen müssen ist, was wir denn eigentlich suchen wollen!

 

In diesem Seminar werden wir die Mantrailingarbeiten erweitern und Anleitungen dafür gegeben, selbstständig mit dem Hund weiterüben zu können. In Theorie und Praxis legen wir die Grundlagen für eine Beschäftigung mit dem Hund, die sowohl den Hund als auch uns fordert und ausfüllt.

 

Grundsätzlich gilt: Mantrailing ist Fleißarbeit, aber nicht nur. Es ist auch die Kunst zu erkennen, wie der Hund seine Umwelt, die Gerüche und uns „sieht“ und „versteht“.

Daraus schöpfen wir die Möglichkeit, schrittweise die Motivation des Hundes für das Mantrailing zu heben, bringen die nötige Ruhe und Konzentration in uns und den Hund und ermöglichen das erhebende Gefühl, eins zu sein mit Hund, Fährte und Gelände.


Ansprechpartner: Michael Kern

Telefon: 00 49 171 1732646

E-Mail: htz@pedemonte.de

Webseite: pedemonte.de